Salt gemäss Tarifvergleich für vier von sechs Nutzern am billigsten

Bern (awp/sda) - Ein Handy-Abo von Salt ist einem Tarifvergleich zufolge für vier von sechs Nutzertypen die beste Wahl. Vielnutzer, Mittelnutzer, sowie Personen, die wenig telefonieren, aber viel surfen, und umgekehrt, fahren mit einem Abo von Salt am besten.
20.07.2016 15:45

Nur bei den Wenignutzern und den Flatrates machen andere Anbieter das Rennen. Dies zeigt der am Mittwoch publizierte Tarifvergleich von Dschungelkompass.ch und der Stiftung für Konsumentenschutz (SKS).

Als Wenignutzer gilt eine Person, die pro Monat 30 Anrufe tätigt, 20 SMS verschickt und 300 Megabyte Daten braucht. Diese Person fände das günstigste Angebot bei Sunrise, heisst es in der Mitteilung. Es handelt sich dabei um das Prepaid-Angebot "Budget 15" für 15 Franken pro Monat.

Bei den Flatrates, also Angeboten mit unlimitierter Telefonie, SMS und Daten, schneidet Coop Mobile am besten ab. Ihr Angebot "Swiss Flat" kostet zusammen mit der Option "Unlimited Data" 54.90 Franken pro Monat. Nicht berücksichtigt wurden in dem Tarifvergleich Angebote, bei denen die Surfgeschwindigkeit nach einer bestimmten Datenmenge auf ein Minimum reduziert wird.

Bei den vier anderen Nutzertypen ist dem Vergleich zufolge Salt am billigsten. In zwei Fällen mit dem Angebot "Das ABO Swiss" für 26.66 Franken pro Monat bei einer Abodauer von drei Jahren. Es ist sowohl für den Mittelnutzer, als auch für den Nutzer, der viel telefoniert, aber wenig Daten braucht, am günstigsten.

Der Mittelnutzer tätigt 90 Anrufe pro Monat, verschickt 20 SMS und braucht 1000 Megabyte Datenvolumen. Der Viel-Telefonierer, aber Wenig-Surfer macht monatlich 210 Anrufe, verschickt 20 SMS und braucht 300 Megabyte Daten.

Für die letzten beiden Nutzertypen, den Vielnutzer und den Wenig-Telefonierer, aber Viel-Surfer, ist gemäss dem Vergleich Salts Abo "Plus Basic" die beste Wahl. Dieses kostet monatlich 39 Franken. Der Vielnutzer tätigt pro Monat 210 Anrufe, verschickt 20 SMS und braucht 3000 Megabyte. Der Nutzer, der wenig telefoniert, aber viel surft, tätigt 30 Anrufe, verschickt 20 SMS und braucht 3000 Megabyte Daten.

Die Studienautoren raten dazu, das eigene Nutzungsverhalten mittels Handyrechnungen zu analysieren, um das beste Abo zu wählen. Neben dem Preis müssten aber auch andere Faktoren berücksichtigt werden: Beispielsweise die Netzabdeckung an Orten, an denen man sich oft aufhält, die Geschwindigkeit der Internetverbindung oder die Qualität des Kundendienstes.

(AWP)