Salzgitter erhöht erneut Prognose - Anteil an Aurubis wird reduziert

Deutschlands zweitgrösster Stahlhersteller Salzgitter baut über die Wandlung einer Umtauschanleihe seinen Anteil an dem Kupferhersteller Aurubis ab. Da dies zu einem positiven finanziellen Einmaleffekt führt und die Geschäfte gut laufen erhöhte der im MDax notierte Konzern erneut seine Prognose. Beim Gewinn vor Steuern werde jetzt ein Wert zwischen 175 Millionen und 225 Millionen Euro gerechnet, teilte das Unternehmen am Dienstag in Salzgitter mit.
24.10.2017 17:07

Die Spanne für die Ergebnisprognose wurde damit um weitere 25 Millionen Euro erhöht. Das Unternehmen hatte erst im Juli die Gewinnprognose um ebenfalls 25 Millionen Euro angehoben. An der Börse kam die Nachricht gut an. Die Aktie stieg wenige Minuten nach Bekanntgabe um bis zu fünf Prozent auf den höchsten Stand seit mehreren Jahren an./zb

(AWP)