Sanierungsplan für US-Kaufhauskette Sears lässt Aktienkurs explodieren

Ein radikaler Sanierungsplan soll die angeschlagene US-Shopping-Ikone Sears wieder auf Vordermann bringen - an der Börse sorgten die angekündigten Massnahmen für ein Kursfeuerwerk. Die Aktien des Konzerns starteten am Freitag mit einem Plus von über 30 Prozent in den US-Handel. Vorbörslich hatte der Kurs zwischenzeitlich sogar um rund 50 Prozent zugelegt. Auf Jahressicht notieren die Papiere aber trotzdem fast 60 Prozent im Minus. Die kriselnde Kaufhauskette hatte bekanntgegeben, durch verschiedene Restrukturierungen Kosten in Milliardenhöhe einsparen zu wollen.
10.02.2017 15:58

Analysten rechnen mit weiteren Filialschliessungen und Personalabbau. Sears, gegründet 1886, ist ein Urgestein des US-Einzelhandels, das als Begründer der Shopping-Center gilt und lange Zeit erfolgreich mit einer Art amerikanischem Quelle-Katalog unterwegs war. In der Ära des Online-Handels hat das Unternehmen jedoch schon länger den Anschluss verloren und leidet wie andere in die Jahre gekommene Branchengrössen - etwa Macy's oder JC Penney - unter der Abwanderung der Kunden ins Netz und der Übermacht des Internetriesen Amazon . Sears, das auch die Kette Kmart betreibt, hatte erst im Januar angekündigt, 150 seiner 1500 Geschäfte zu schliessen./hbr/he

(AWP)