Sanofi bestätigt Prognose und erwartet mehr Gegenwind für Diabetes-Geschäft

Der Pharmakonzern Sanofi hat im dritten Quartal den starlen Euro zu spüren bekommen. Auch der Gegenwind im Diabetes-Geschäft machte den Franzosen zu schaffen, hier wurde der Ausblick angepasst. Konzernweit legten die Erlöse im dritten Quartal um 0,3 Prozent auf 9,05 Milliarden Euro zu, wie Sanofi am Donnerstag mitteilte. Dabei hatten Wechselkurse einen negativen Effekt von 4,4 Prozentpunkten. Profitieren konnte der Konzern dagegen vor allem von seiner Biotechnologie-Sparte Genzyme, dem Impfgeschäft und einer guten Entwicklung in den Schwellenländern.
02.11.2017 08:38

Der um Sonderposten bereinigte Gewinn sank dennoch um 6,9 Prozent auf 2,141 Milliarden Euro. Analysten hatten mit etwas besseren Zahlen bei Umsatz und Gewinn gerechnet.

Gerade für das Diabetes-Geschäft in den USA wurde bereits zum Halbjahr angekündigt, dass in der zweiten Jahreshälfte mit schlechteren Bedingungen gerechnet werde. Die zum Halbjahr angehobene Konzern-Prognose für den bereinigten Gewinn je Aktie wurde bestätigt./stk/zb

(AWP)