Sanofi legt beim Umsatz zu - Gewinn sinkt weniger als erwartet

Der französische Pharmakonzern Sanofi hat im vierten Quartal vor allem von guten Geschäften seiner Biotechnologie-Sparte Genzyme profitiert. Konzernweit stiegen die Erlöse um 3,3 Prozent auf 8,867 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Der um Sonderposten bereinigte Gewinn sank im Zeitraum Oktober bis Dezember um 6 Prozent auf 1,606 Milliarden Euro. Hier belastete vor allem eine höhere Steuerquote.
08.02.2017 07:35

Analysten hatten mit einem etwas stärkeren Gewinnrückgang und einem niedrigeren Umsatz gerechnet. Im wichtigen Diabetes-Geschäft konnte Sanofi insgesamt zulegen, auch wenn die Erlöse beim wichtigsten Medikament Lantus erwartungsgemäss schrumpften.

Der bereinigte Gewinn je Aktie ging im vierten Quartal um 4,6 Prozent auf 1,22 Euro zurück. Dies ist die relevante Kenngrösse für den Gewinnausblick von Sanofi. Hier erwarten die Franzosen eine Entwicklung im Jahr 2017 zwischen stabil und minus drei Prozent. Die Aktionäre sollen für das abgelaufene Jahr eine Dividende von 2,96 Euro (Vorjahr 2,93) erhalten. Analysten hatten mit etwas mehr gerechnet./stk/das

(AWP)