Santander verdient wegen Banco-Popular-Eingliederung weniger

Die Integration der übernommenen Banco Popular Español hat die spanische Grossbank Santander im dritten Quartal belastet. Der Überschuss sei vor allem deshalb im Vergleich zum Vorjahr um 14 Prozent auf 1,46 Milliarden Euro gefallen, teilte die Bank am Donnerstag in Madrid mit. Die Eingliederung der Krisenbank Banco Popular Español belastete das Ergebnis mit 300 Millionen Euro. Dazu kamen weitere Sondereffekte von 215 Millionen Euro - ohne diese wäre das Ergebnis um 20 Prozent auf knapp zwei Milliarden Euro gestiegen. Von Bloomberg befragte Experten hatten mit einem Gewinn von rund 1,8 Milliarden Euro gerechnet./zb/oca
26.10.2017 07:19

(AWP)