SAP beim Umsatz dank Cloud und Lizenzen optimistischer - Gewinn sackt ab

Europas grösster Softwarehersteller SAP wird nach einem starken Umsatzplus im zweiten Quartal etwas optimistischer. Weil der Umsatz gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 10 Prozent auf 5,78 Milliarden Euro überraschend stark anzog, traut sich der Dax-Konzern nun auch auf Jahressicht etwas mehr zu, wie SAP am Donnerstag mitteilte. Das starke Wachstum von April bis Juni kam sowohl aus der Cloudsoftware zur Miete aus dem Internet wie auch dem angestammten Lizenzverkauf. Die Walldorfer rechnen beim Wachstum des Produktumsatzes nun mit 6,5 bis 8,5 Prozent Anstieg, nach 6 bis 8 Prozent bislang.
20.07.2017 07:06

Das um Sonderposten bereinigte Betriebsergebnis fiel dagegen mit einem Plus von vier Prozent auf 1,57 Milliarden Euro schwächer aus als von Analysten erwartet. Die operative Marge sackte gegenüber dem starken Wert aus dem Vorjahr um 1,7 Prozentpunkte auf 27,2 Prozent ab. SAP investiert weiter viel in Rechenzentren, um Kunden passgerechte Cloud-Software anbieten zu können. Unter dem Strich sank der Gewinn um 18 Prozent auf 666 Millionen Euro. Weil der SAP-Aktienkurs stark gestiegen ist, kostet die aktienbasierte Vergütung von Managern und Beschäftigten den Konzern mehr Geld. Zudem beschäftigt SAP deutlich mehr Mitarbeiter als vor einem Jahr./men/zb

(AWP)