SAP macht trotz Brexit-Unsicherheit Boden gut - Marge überraschend stark

WALLDORF (awp international) - Europas grösster Softwarekonzern SAP hat im zweiten Quartal trotz des Votums der Briten für den Ausstieg aus der EU Boden gut machen können. Im Lizenzverkauf machte das Unternehmen Schwächen vom Jahresanfang wett, zusätzlich brummte das Geschäft mit Cloud-Software zur Miete aus dem Internet weiter. Den Jahresausblick bestätigte das Management.
20.07.2016 07:16

Insgesamt kletterte der Konzernumsatz im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 5 Prozent auf 5,24 Milliarden Euro, wie der Dax-Konzern am Mittwoch mitteilte. Das um Sondereffekte wie Umbaukosten bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern stieg um 9 Prozent auf 1,52 Milliarden Euro, die Marge lag damit deutlich besser als von Experten geschätzt. Weil im Vorjahr unter anderem hohe Abfindungszahlungen belastet hatten, wuchs das Konzernergebnis überdurchschnittlich stark um fast drei Viertel auf 813 Millionen Euro.

Im Lizenzgeschäft stieg der Erlös überraschend stark um 6 Prozent auf 1,04 Milliarden Euro. Stark zulegen konnte erneut vor allem die Cloud-Software um 30 Prozent auf bereinigt 721 Millionen Euro./men/das

(AWP)