SBB will doppelstöckige Intercity-Fahrzeuge renovieren

Bern (awp/sda) - Die SBB will sämtliche 341 doppelstöckigen Intercity-Fahrzeuge einer kompletten Renovation unterziehen. Die Kosten des Vorhabens sind vorerst nicht bekannt. Der Verwaltungsrat wird voraussichtlich im Frühling 2017 über das Vorhaben entscheiden.
02.11.2016 16:35

Die SBB bestätigte am Mittwoch einen entsprechenden Bericht des Onlineportals der "Handelszeitung". Das Rollmaterial steht bei der Bahn durchschnittlich 40 Jahre im Einsatz. Nach jeweils rund der Hälfte der Lebensdauer gebe es ein solches Renovationsprogramm, sagte ein SBB-Sprecher auf Anfrage.

Die Intercity-Doppelstockwagen waren ab 1997 bis 2004 beschafft worden. Die ältesten Fahrzeuge werden demnach nächstes Jahr 20 Jahre im Einsatz stehen.

Die Renovationsarbeiten sollen 2019 beginnen und bis 2024 dauern. Als Vorbild sollen gemäss den derzeitigen Plänen die 2 Mrd CHF teuren Bombardier-Züge dienen, die ab 2017 auf der Ost-West-Achse eingesetzt werden sollen.

Geplant ist, dass in den Wagen der ersten Klasse auch 40 rollende Konferenzzimmer eingerichtet werden. Statt der üblichen Vierer- und Zweierabteile soll dort ein langer Konferenztisch platziert werden. Detailliert informieren will die SBB über das Vorhaben, sobald die Ausschreibungen abgeschlossen sind und der Verwaltungsrat grünes Licht erteilt hat.

(AWP)