Schwache Prognose torpediert Fitbit-Aktie

SAN FRANCISCO (awp international) - Der Fitness-Spezialist Fitbit hat nach einer unerwartet vorsichtigen Prognose für das wichtige Weihnachtsquartal über ein Viertel seines Börsenwerts verloren. Im vorbörslichen Handel am Donnerstag fiel die Aktie zeitweise um rund 28 Prozent, in einer ersten Reaktion hatte das Minus sogar fast ein Drittel erreicht.
03.11.2016 11:12

Fitbit sagte für das laufende Vierteljahr nur ein Umsatzplus von zwei bis fünf Prozent auf 725 bis 750 Millionen Dollar vorher, die Analysten gingen von einer Prognose bei 985 Millionen Dollar aus. Auch beim bereinigten Gewinn pro Aktie fiel die Fitbit-Prognose mit 14 bis 18 US-Cent drastisch unter den Erwartungen aus.

Fitbit ist der Pionier und Marktführer im Geschäft mit Fitness-Armbändern, die Schritte, verbrauchte Kalorien und die Herzfrequenz überwachen. Das Start-up aus San Francisco konnte sich bisher gut gegen die Konkurrenz von Computer-Uhren und günstigerer Armbänder aus China stemmen.

Jetzt räumte Firmenchef James Park ein: "Wir wachsen weiter und sind profitabel - aber nicht mit dem zuvor erwarteten Tempo." Fitbit spüre "Gegenwind". Ausserdem gibt es Probleme beim Hochfahren der Produktion seines günstigen Armbands Flex 2, so dass es im Weihnachtsquartal Lieferengpässe geben werde. Allein das werde den Quartalsumsatz um rund 50 Millionen Dollar drücken.

Zugleich spitzte sich aber auch der Konkurrenzkampf zu: Smartwatch-Marktführer Apple den Kernmarkt von Fitbit mit der im September gestarteten zweiten Version seiner Computer-Uhr noch stärker ins Visier. Auch Samsung ist mit einem neuen Modell auf dem Markt. Fitbit stemmt sich dagegen unter anderem mit höheren Ausgaben für Marketing, im vergangenen Quartal stiegen sie um 23 Prozent. Für Forschung und Entwicklung gab Fitbit mit 70 Millionen Dollar sogar fast doppelt so viel aus wie ein Jahr zuvor.

Im vergangenen Vierteljahr verkaufte Fitbit 5,3 Millionen Geräte nach 4,8 Millionen ein Jahr zuvor. Der Umsatz wuchs um 23 Prozent auf 504 Millionen Dollar. Der Quartalsgewinn ging unterdessen von 45,8 auf 26,1 Millionen Dollar zurück./so/DP/stb

(AWP)