Schweizer Börse 2016 mit weniger Handelsumsatz - "Geringe Volatilität"

Zürich (awp) - An der Schweizer Börse ist 2016 weniger gehandelt worden als im Vorjahr. Nach einem durch sehr hohe Volatilität bestimmten Jahr 2015 hätten sich die Handelsaktivitäten an der SIX Swiss Exchange und der SIX Structured Products Exchange damit wieder auf Normalniveau bewegt, heisst es in einer Mitteilung vom Dienstagabend.
03.01.2017 18:08

2015 sei nach der Aufhebung des Euromindestkurses am 15. Januar das höchste Handelsvolumen in der Geschichte der Schweizer Börse verzeichnet worden. Auch die Griechenland-Krise und die Marktverwerfungen in China hätten zu hohen Handelsaktivitäten geführt. 2016 ging der Handelsumsatz wieder um 6,8% auf 1'279,3 Mrd CHF zurück und die Anzahl Handelsabschlüsse um 7,7% auf 47,6 Mio. An einem durchschnittlichen Handelstag wurden 5,0 Mrd CHF umgesetzt.

Der höchste Umsatz des Jahres wurde am 18. März mit 11,7 Mrd CHF erreicht. Es handelte sich um einen sogenannten grossen Hexensabbat - dem dritten Freitag des dritten Monats eines Quartals, an dem Terminkontrakte wie Futures und Optionen verfallen. Die höchste Anzahl an Handelsabschlüssen wurde mit 395'787 am Tage nach dem Brexit-Votum von Grossbritannien erreicht - dem 24. Juni 2016.

"Trotz geringer Volatilität war 2016 für uns ein sehr erfolgreiches Jahr", so die Börse. "Unsere historischen Höchstwerte vom Vorjahr wurden zwar nicht erreicht, gegenüber 2014 sind die Handelsaktivitäten aber deutlich gestiegen."

ETFS MIT ALLZEITREKORD

Nach Segmenten verbuchten "Aktien inklusive Fonds" um 5,2% geringere Handelsumsätze von 1'006,0 Mrd CHF und 7,3% weniger Abschlüsse von 45,6 Mio. Umsatzstärkste Titel 2016 waren Nestlé Namen mit 123,6 Mrd CHF, gefolgt von Novartis Namen mit 116,5 Mrd und Roche Genussscheine mit 105,5 Mrd CHF. Das Segment "Anleihen CHF" verzeichnete einen Rückgang beim Umsatz auf 132,7 Mrd CHF (-23%) und bei den Abschlüssen auf 379'855 (-20%).

ETFs erreichten mit einem Handelsumsatz von 103,8 Mrd CHF einen neuen Allzeitrekord und stiegen im Vergleich zu 2016 um 7,7%. Die Anzahl der Abschlüsse sank jedoch um 9,6% auf 961'841. Gegenwärtig böten 22 Emittenten 1'210 ETFs an und damit 214 mehr als Ende 2015.

Die Umsätze der Fremdwährungsanleihen erhöhten sich um 34% auf 20,5 Mrd CHF (Abschlüsse +36% auf 21'964). Der Handelsumsatz der Strukturierten Produkte und Warrants reduzierte sich dagegen um 39% auf 16,4 Mrd CHF (Abschlüsse -23% auf 666'799).

FÜNF BÖRSENGÄNGE

Positiv entwickelte sich 2016 mit fünf Börsengängen die Anzahl der Neukotierungen an der SIX. Der Börsengang von VAT zählte gar zu den grössten IPO in Europa, wie es heisst.

Zudem wurden 2016 neue Dienstleistungen an der Börse eingeführt. Zwei neue Plattformen gingen an den Start: Im April nahm XBTR den Betrieb auf - eine bilaterale Handelsplattform für Strukturierte Produkte - und im Oktober SwissAtMid - ein "nicht einsehbarer" Liquiditätspool für Schweizer Aktien.

ys/ra

(AWP)