Schweizer Börse SIX setzt im Juli 23% weniger um als im Vormonat

Zürich (awp) - Die beiden Börsen SIX Swiss Exchange und SIX Structured Products Exchange haben im Juli deutlich weniger umgesetzt als Im Vormonat. Im Juni war das umgesetzte Volumen insbesondere in Reaktion auf den Brexit allerdings sehr hoch gewesen. Auch im bisherigen Jahresverlauf sind die Zahlen weiter klar negativ.
02.08.2016 18:50

Insgesamt wurde im Berichtsmonat mit rund 3,49 Mio Abschlüssen ein Umsatz von 91,1 Mrd CHF erwirtschaftet. Im Vergleich zum Vormonat entspricht dies - bei 21 gegenüber 22 Handelstagen - einem Rückgang von über 20%, wie die Börse am Dienstagabend mitteilte.

Im Segment Aktien inkl. Fonds + ETPs ging der Umsatz um fast 27% auf 67,4 Mrd CHF zurück, die Anzahl Abschlüsse um 20%. Eine Zunahme verzeichnete hingegen der Handelsumsatz der ETFs, der um gut 11% auf 10,2 Mrd zulegte, wobei die Anzahl Abschlüsse allerdings rückläufig (-16%) war. Eine konstante Entwicklung (0,0%) generierten die Strukturierten Produkte und Warrants mit einem Umsatz von 1,3 Mrd CHF (Anzahl Abschlüsse -19%). Bei den CHF-Anleihen sank der Umsatz um 21% auf 10,1 Mrd CHF (Anzahl Abschlüsse -17%).

Seit Jahresbeginn 2016 wurden - bei einem Handelstag mehr - insgesamt 5,2% weniger Abschlüsse als in der Vorjahresperiode getätigt. Diese sei stark geprägt gewesen durch rekordhohe Volumen nach der Aufhebung des Euro-Mindestkurses im Januar 2015, so die SIX. Die gleiche Entwicklung widerspiegle sich auch beim Handelsumsatz, der um 9,2% auf 778,3 Mrd CHF sank. Pro Tag wurden somit durchschnittlich 5,3 Mrd CHF umgesetzt.

uh/mk

(AWP)