Schweizer Börsen SIX nach Brexit mit höherem Handelsumsatz im Juni

Zürich (awp) - Die beiden Börsen SIX Swiss Exchange und SIX Structured Products Exchange haben im Juni deutlich mehr umgesetzt als im Vormonat. Insbesondere in Reaktion auf den Brexit stiegen die Volumen stark an. Im bisherigen Jahresverlauf sind die Zahlen weiter negativ.
01.07.2016 18:33

Im Juni stieg der Umsatz an den beiden Börsen gegenüber Mai um 29% auf 118,1 Mrd CHF. Der durchschnittliche Handelsumsatz pro Tag belief sich somit auf 5,5 Mrd CHF. Die Anzahl der Abschlüsse stieg ebenfalls um 29% auf 4,7 Mio, wie die SIX am Freitagabend mitteilte. Im klar grössten Segment Aktien (inkl. Fonds + ETPs) stieg der Handelsumsatz um 31% auf 92,3 Mrd. Bei den ETFs nahm der Handelsumsatz um 41% zu und betrug 9,2 Mrd, bei den Strukturierten Produkten und Warrants um 4,9% auf 1,3 Mrd. Das Segment Anleihen CHF verbuchte ein Plus von 9,8% auf 12,8 Mrd CHF.

Der Brexit führte auch zu einem Anstieg der Handelsaktivität, heisst es weiter. Mit 395'787 Abschlüssen wurde am 24. Juni 2016 die vierthöchste Anzahl Abschlüsse in der Geschichte von SIX Swiss Exchange und SIX Structured Products Exchange erreicht.

Im ersten Halbjahr beträgt das Minus beim Umsatz 8,7% auf 687,1 Mrd CHF, bei der Anzahl Abschlüsse waren es -3,6% auf 25,4 Mio. Dies, obwohl das Handelsjahr 2016 bisher 3 Handelstage mehr hatte als das Vorjahr.

yr/uh

(AWP)