Schweizerische Rheinhäfen und Hafen Rotterdam bekräftigen Zusammenarbeit

Basel/Rotterdam (awp) - Der Containertransport via Binnenschiffsverkehr soll in den kommenden Jahren weiter gestärkt werden. Die Schweizerischen Rheinhäfen (SRH) haben zusammen mit dem Logistikcluster Region Basel und dem Seehafen Rotterdam in einer Absichtserklärung ihre bestehende Zusammenarbeit erneuert. Darin werde ausdrücklich der Bau des trimodalen Containerterminals Gateway Basel Nord begrüsst, heisst es in einer Mitteilung am Montag.
05.09.2016 12:10

Zudem werden in dem Memorandum of Understanding zwischen SRH und dem Port of Rotterdam weitere Gebiete der Zusammenarbeit bekräftigt. Dabei geht es etwa um das Schiffsanmeldesystem für den Containerverkehr (Port Community System), sowie die Förderung von Flüssigerdgas (LNG) und verflüssigtem Gas (GTL) als Antriebs- und Transportgut.

Das Gateway Basel Nord spiele beim Ausbau des Güterverkehrskorridors Rotterdam-Basel-Genua eine grosse Rolle, insbesondere nach der Inbetriebnahme des neuen NEAT-Gotthardbasistunnels, heisst es weiter. Die Unternehmen hätten grosses Interesse daran, die neue Achse zu alimentieren.

yr/ra

(AWP)