Schwung bei US-Absatz der VW-Tochter Audi lässt etwas nach

Bei der VW-Tochter Audi hat der Schwung bei den Verkäufen auf dem US-Markt im Mai etwas nachgelassen. Die Ingolstädter verkauften im vergangenen Monat mit 19 197 Fahrzeugen 2,5 Prozent mehr Autos als ein Jahr zuvor, wie das Unternehmen am Donnerstag am US-Sitz in Herndon mitteilte. In den Vormonaten hatten die US-Autokäufer noch für etwas stärkere Zuwächse gesorgt. Nach den ersten fünf Monaten steht für Audi ein Verkaufsplus von 6,5 Prozent zu Buche. Im Mai sorgten die Verkaufsschlager A4 und A5 sowie der sportliche Geländewagen Q7 für die grössten Sprünge, weniger gut lief es unter anderem beim A3 und bei den grösseren Karossen des A6./men/he
01.06.2017 16:02

(AWP)