Schwyzer Kantonalbank mit tieferem Halbjahresgewinn

Schwyz (awp/sda) - Der Gewinn der Schwyzer Kantonalbank ist im ersten Halbjahr um 3,4% auf 32,9 Mio CHF gesunken. Das Ergebnis belastet haben Wertberichtigungen und ein stark reduzierter Wertschriften-Handel. Für 2016 erwartet die Bank ein leicht schlechteres Ergebnis als 2015.
21.07.2016 11:15

Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen hätten sich in den ersten sechs Monaten äusserst anspruchsvoll gestaltet, teilte die Schwyzer Kantonalbank (SZKB) am Donnerstag mit. Sie spricht deshalb bei den Halbjahreszahlen trotz Stagnation bei den Haupteinnahmequellen von einem "soliden Ergebnis".

Der Nettoerfolg im Zinsgeschäft blieb mit einen Minus von 0,5% auf 91,1 Mio CHF praktisch stabil. Die Bank konnte sinkende Margen mit einem höheren Geschäftsvolumen wett machen, heisst es weiter.

Auch beim Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft verdiente die Bank weniger. Der Erfolg ging um 1,2% auf 15,8 Mio CHF zurück. Grund dafür waren laut SZKB geringere Börsenaktivitäten der Kunden. Markant zulegen konnte die Bank allerdings im Handelsgeschäft. Unter anderem wegen vermehrter Fremdwährungstransaktionen stieg der Erfolg um 20,7% auf 6,5 Mio CHF.

Aufgrund des deutlich kleineren Übrigen ordentlichen Erfolges lag der Betriebsertrag insgesamt um 4,6% oder 5,4 Mio CHF unter dem Vorjahr. Zudem hinterliessen höhere Wertberichtigungen auf Beteiligungen von 10 Mio CHF Spuren im Ergebnis. Erfreulich seien für die Bank die gestiegenen Kundenausleihungen und Kundengelder, schreibt die SZKB.

Die Bilanzsumme stieg auf rund 16,8 Mrd CHF, das Eigenkapital wuchs auf 1,6 Mrd CHF an. Aufgrund der Wertberichtigungen erwartet die SZKB ein "spürbar besseres zweites Halbjahr".

Das Ergebnis für das gesamte 2016 dürfte trotzdem leicht schlechter ausfallen als jenes des Vorjahres, wie es in der Mitteilung heisst.

sta/

(AWP)