SGS übernimmt in Panama den Treibstoffprüfer SpecHub

(Mit weitere Angaben, Analystenstimmen und Aktienkurs ergänzt)
13.07.2016 09:25

Genf (awp) - Der Warenprüf- und Inspektionskonzern SGS setzt seine Wachstumsstrategie mit der Übernahme einer weiteren kleineren Firma fort. SGS übernimmt die auf die Prüfung von Treibstoff für die Schifffahrt spezialisierte SpecHub Inc. mit Sitz in Panama City. Der Umsatz des im Jahr 2005 gegründeten Unternehmens dürfte sich im laufenden Jahr auf etwas mehr als 0,5 Mio USD belaufen. Zum Kaufpreis werden keine Angaben gemacht.

SpecHub biete eine Reihe von Inspektions- und Test-Services in der Schifffahrt bzw. im Bereich der Energiegewinnung von Flüssiggasen wie Liquefied Petroleum Gas (LPG) sowie Liquefied Natural Gas (LNG) an, teilte SGS am Dienstag mit. Mit dieser Übernahme werde das Angebot im Segment Oil, Gas & Chemicals (OGC) in Panama komplettiert und die weltweite Marktführerschaft bei der Inspektion und der Prüfung von Treibstoff in der Schifffahrt sowie von LPG unterstrichen.

Dabei handle es sich um einen rasch wachsenden Markt, ergänzt SGS-CEO Frankie Ng in der Mitteilung. SpecHub unterhält am östlichen Eingang des Panamakanals in Colon nebst Panama City einen zweiten Standort.

ÜBERNAHMEN IM JULI

Der Zukauf in Panama ist bereits der dritte, den SGS im Juli getätigt hat. Anfang Monat kündigte SGS die Übernahme der taiwanesischen Compliance Certification Services (CCSrf) an. Das Unternehmen ist mit Laboren in Taiwan und China im Bereich Elektromagnetische Verträglichkeit (EMC) tätig und generierte 2015 mit seinen über 300 Mitarbeitern einen Umsatz von umgerechnet rund 24 Mio CHF.

In der vergangenen Woche hatte SGS die Laboratorios Contecon Urbar mit Zweigstellen in Kolumbien und Panama gekauft. Contecon Urbar ist ein auf Werkstoffprüfung und Qualitätskontrolle von Baustoffen spezialisiertes Unternehmen mit Fokus auf Baumaterialen wie Beton und Zement. Mit mehr als 600 Mitarbeitern rechne die Firma 2016 mit einem Umsatz von 14 Mio USD, hiess es.

AKTIE MIT PRÄMIE GEHANDELT

Es handle sich bereits um die neunte Akquisition von SGS im laufenden Jahr und auch diese unterstütze die strategische Ausrichtung der Gruppe, mit gezielten Zukäufen zu wachsen und Mehrwert zu generieren, schreiben die Analysten von Baader Helvea. Auch wenn SpecHub lediglich rund 0,1% zum Umsatz der OGC-Sparte beitrage, sei die Übernahme zu begrüssen. Schliesslich würden Zukäufe in diesem Bereich dank neuer Kunden und zusätzlichem Know how ziemlich rasch eine Ergebnissteigerung auslösen.

Die Baader Helvea-Experten bestätigen das Rating mit "Hold" und das Kursziel mit 2'050 CHF. Der Anlegerfokus dürfte sich allmählich von den kurzfristigen Herausforderungen im Energiesektor auf den positiven mittelfristigen Ausblick in der Prüf-, Inspektions- und Zertifizierungsindustrie (TIC) verlagern, heisst es im Kommentar. SGS sei am Markt gut aufgestellt, doch werde die Aktie im Vergleich mit Konkurrenten bereits mit einer deutlichen Prämie gehandelt.

An der Börse reagiert die Aktie am Dienstag kaum auf die Meldung. Bis um 09.15 Uhr gewinnen SGS 0,3% auf 2'290 CHF während der Leitindex SMI zu Handelsbeginn um das Niveau des Vortages pendelt.

mk/cf

(AWP)