SHL setzt für am 21. September ausserordentliche GV für Vergütungsfragen an

Der israelische Telemedizin-Anbieter SHL beruft für am 21. September die dritte ausserordentliche Generalversammlung in diesem Jahr ein. An dieser sollen die Aktionäre über die Löhne für Management und Verwaltungsrat sowie einen Beratervertrag mit Irit Alroy, der Frau des Verwaltungsratspräsidenten Yariv Alroy, entscheiden.
14.08.2020 08:56

Neben der Genehmigung der Vergütung der Verwaltungsräte sowie der Vergütungspolitik 2020 stehen insbesondere auch Boni für den ehemaligen Unternehmenschef sowie je für den Finanz- und Technologiechef für 2019 zur Debatte, wie aus einer Mitteilung des an der Schweizer Börse kotierten Unternehmens vom Freitag hervorgeht. Zusätzliche Traktanden können Aktionäre, die mindestens 1 Prozent der Stimmrechte vertreten, bis am Stichtag vom 21. August anbringen.

Der ehemalige CEO Yoav Rubinstein war Mitte Mai mit sofortiger Wirkung zurückgetreten. Seine Nachfolge übernahm Erez Nachtomy, ehemaliger SHL-Manager und aktuelles Verwaltungsrats-Mitglied. Dieser wurde an einer ausserordentlichen GV vom Juni von den Aktionären bestätigt. An der ersten ausserordentlichen GV 2020 war Yehoshua Abramovich in den Verwaltungsrat gewählt worden.

tt/ra

(AWP)

 
Aktuell+/-%
SHL Telemedicine Rg5.300+8.16%

Investment ideas