SHL Telemedicine-CEO Yoav Rubinstein tritt zurück

Beim Telemedizin-Anbieter SHL kommt es zu einem Chefwechsel. So tritt Yoav Rubinstein mit sofortiger Wirkung als CEO zurück, wie das an der Schweizer Börse kotierte israelische Unternehmen am Montag mitteilte. Interimistisch wird Erez Nachtomy, ehemaliger SHL-Manager und aktuelles VR-Mitglied, die Position einnehmen.
18.05.2020 07:54

Zu den Gründen des Abgangs werden in der Meldung genauen Angaben gemacht. Rubinstein habe nach dreijähriger Tätigkeit als SHL-CEO beschlossen, sich zurückzuziehen und anderen Interessen nachzugehen, heisst es in der Mitteilung.

Ende April hatte SHL Telemedicine die Zahlen zum Geschäftsjahr 2019 publiziert. So ging der Umsatz im vergangenen Jahr um 14 Prozent auf knapp 42 Millionen US-Dollar zurück und unter dem Strich resultierte ein um 44 Prozent tieferer Netteogewinn von 5,7 Millionen US-Dollar.

an/cf

(AWP)