SHL Telemedicine verzeichnet zwei Abgänge im Verwaltungsrat

(Meldung vom Freitagabend Ergänzt um weitere Informationen)
19.12.2016 08:20

Tel Aviv/Zürich (awp) - Bei SHL Telemedicine kommt es zu Veränderungen im Verwaltungsrat. Die bisherigen Mitglieder Eyal Bakshi und Eli Alroy treten mit sofortiger Wirkung von ihren Ämtern zurück, wie das an der SIX kotierte Unternehmen am Freitagabend ohne Angabe von Gründen mitteilte.

Eli Alroy war ursprünglich mit knapp 7% an SHL engagiert und gehörte damit zu den Grossaktionären der Telemedizin-Gesellschaft. Er reduzierte seinen Anteil im Juli 2015 jedoch auf knapp 3% und ist seit dem vergangenen August mit weniger als 3% an der Gesellschaft beteiligt. Damals erwarb die chinesische Investorin Cai Mengke 3,25 Mio SHL Aktien von einer Aktionärsgruppe, der auch Eli Alroy angehörte.

Alroy, der nicht verwandt ist mit den Firmengründern und langjährigen Co-CEO Yariv und Erez Alroy, war im April 2015 in den Verwaltungsrat gewählt worden. Die beiden Brüder wurden damals nicht wieder in das Aufsichtsgremium gewählt und traten im Januar 2016 auch als Co-CEO des israelischen Unternehmens zurück.

Bereits Ende November hatte SHL für den 5. Januar 2017 eine ausserordentliche Generalversammlung einberufen. Auf der Traktandenliste steht unter anderem die Wahl eines neuen Mitglieds für den Verwaltungsrates, da das Mandat von Nehama Ronen nicht verlängert werden kann.

sig/rw

(AWP)