Höhere Dividende - Siegfried wächst dank Akquisition markant

Siegfried hat im Geschäftsjahr 2016 einen Rekordumsatz eingefahren. Das Jahr war vor allem von Übernahmen geprägt, aber auch von etwas tieferen Margen.
14.03.2017 07:00
Standort von Siegfried in Pennsville, USA.
Standort von Siegfried in Pennsville, USA.
Bild: Siegfried

Die Aktionäre kommen dennoch in den Genuss einer höheren Dividende.

Bei einem Umsatzplus um 49% auf 717,7 Mio CHF (+47% in Lokalwährungen) sank der Reingewinn um 29% auf 27,9 Mio, teilte Siegfried am Dienstag mit. Den Rückgang erklärt Siegfried am Dienstag mit Integrationskosten sowie wesentlich höheren Steuern und Finanzaufwendungen. Zudem habe man im Vorjahr von Steuergutschriften profitiert.

Doch auch die operativen Gewinnzahlen nahmen nur leicht unterproportional zu. So stieg der EBITDA um 26% auf 96,7 Mio CHF und die entsprechende Marge nahm um 2,5 Prozentpunkte auf 13,5% ab. Der EBIT stieg zwar um 7,6% auf 46,7 Mio CHF, die EBIT-Marge lag mit 6,5% aber ebenfalls um 2,5 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert.

Der Generalversammlung wird die Ausschüttung einer Dividende von 2,00 CHF pro Aktie als Ausschüttung aus der Kapitaleinlagereserve vorgeschlagen, das sind 20 Rappen mehr als im Jahr zuvor.

Beim Reingewinn Erwartung verfehlt

Damit hat Siegfried die Erwartungen der Analysten nur beim Reingewinn verfehlt. Der AWP-Konsens für den Umsatz lag bei 718,9 Mio, für den EBITDA bei 94,3 Mio und den Reingewinn bei 30,0 Mio CHF. Die Konsens-Prognose für die Dividende betrug 2,00 CHF je Aktie.

Wie es weiter heisst, steht Thomas Villiger, Vizepräsident des Verwaltungsrats, an der kommenden Generalversammlung für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung. Nachdem an der Generalversammlung 2016 zwei neue Mitglieder gewählt worden seien, werde Siegfried keine Ersatzkandidatur vorschlagen.

Für das Geschäftsjahr 2017 rechnet Siegfried mit einer Umsatzsteigerung im hohen einstelligen Bereich aus. Zudem werde sich die Ertragslage angesichts der identifizierten Synergien verbessern. Dies solle die Basis bilden, um die Ausschüttung auch in den kommenden Jahren "angemessen" zu erhöhen.

(AWP)