Siemens bringt Medizintechnik im ersten Halbjahr 2018 an die Börse

Der Elektronikkonzern Siemens will sein Medizintechnikgeschäft über eine Platzierung bei Investoren (IPO) an die Börse bringen. Der Börsengang sei für das erste Halbjahr 2018 vorgesehen, kündigte der zuständige Vorstand Michael Sen am Donnerstag bei der Vorlage der Zahlen zum dritten Quartal an. Siemens hatte Ende vergangenen Jahres angekündigt, eine Börsennotierung für das Geschäft anzustreben. Wie und wann diese erfolgen solle, war bislang noch offen. Neben der Option eines IPO-Verfahrens hätte Siemens die Anteile über eine Abspaltung (Spin-Off) einfach an die Aktionäre geben können. So hatte Siemens das zum Beispiel bei Osram gemacht.
03.08.2017 07:03

nas/zb

(AWP)