Siemens-Chef dringt auf anhaltende Erneuerung des Konzerns

Siemens -Chef Joe Kaeser sieht den Industriekonzern weiter auf dem Weg der Wandlung. "Bei der Verbindung der realen mit der digitalen Welt sind wir heute die klare Nummer 1. Wir dürfen uns aber darauf nicht ausruhen, sondern müssen weitergehen und künftige Trends antizipieren", sagte der Manager "Euro am Sonntag". "Wir haben deshalb 14 Schlüsseltechnologien identifiziert, die wir für unser Geschäft in Zukunft als entscheidend erachten. Das geht von Blockchain über Robotik bis hin zu Simulationstechnologien."
14.10.2018 16:34

Angesichts des strauchelnden Erzrivalen General Electric (GE) sagte Kaeser, es sei "irritierend, eine Industrieikone so schnell in einer solchen Lage zu sehen". GE sei lange ein wichtiger Wettbewerber gewesen, aber die Situation habe sich gedreht. "Unsere Hauptwettbewerber sehen wir heute eher in hochspezialisierten Unternehmen etwa aus Asien, aber auch aus den USA."

Zu den aktuellen Problemen im Gasturbinengeschäft ergänzte Kaeser, sie hätten strukturelle Ursachen, die den gesamten Markt beträfen. "Um das in den Griff zu bekommen, sind harte Einschnitte und Anpassungen nötig."/he

(AWP)