Siemens-Führung informiert über Einschnitte

Wie viele Jobs und welche Standorte sind von den geplanten Einschnitten bei Siemens betroffen? Das Management des Elektrokonzerns informiert am Donnerstag zunächst die Arbeitnehmervertreter im Wirtschaftsausschuss und anschliessend auch die Öffentlichkeit über die Einsparungen in der Kraftwerks- und der Antriebssparte. Es wird damit gerechnet, dass mehrere Tausend Arbeitsplätze gestrichen werden, auch über mögliche Werksschliessungen und -verkäufe wird seit Wochen spekuliert.
16.11.2017 06:29

Konzernchef Joe Kaeser hatte erst in der vergangenen Woche "schmerzhafte Einschnitte", vor allem in der Kraftwerkssparte, angekündigt. Siemens leidet in dem Geschäftsfeld unter einer Nachfrageflaute insbesondere bei grossen Gasturbinen, die für Preisverfall und Überkapazitäten sorgt. Wenn das Geschäftsfeld eine Zukunft haben solle, müsse man reagieren, erklärte Kaeser bei der Bilanz-Pressekonferenz.

Widerstand gegen die Pläne kommt vom Betriebsrat und der IG Metall, die auch die bei Siemens bestehenden Vereinbarungen zur Standort- und Beschäftigungssicherung in Frage gestellt sehen./csc/DP/stb

(AWP)