Siemens schliesst Kapitel Osram ab und kassiert 1,2 Milliarden Euro

Siemens nimmt durch den nahezu kompletten Ausstieg aus dem Lichttechnik-Spezialisten Osram 1,2 Milliarden Euro brutto ein. Der Verkauf von 18,155 Millionen Stammaktien, entsprechend 17,34 Prozent des Grundkapitals, sei abgeschlossen worden, teilte der Elektronikkonzern am späten Mittwochabend mit. Die Aktien waren ausschliesslich institutionellen Investoren im Rahmen eines beschleunigten Verfahrens angeboten worden.
04.10.2017 21:49

Aus den Angaben des Unternehmens lässt sich ein Brutto-Preis von 66,10 Euro je Osram-Aktie errechnen. Im Xetra-Hauptgeschäft hatten die Papiere bei 65,60 Euro geschlossen. Händlern zufolge waren die Osram-Aktien den Investoren für 65,05 bis 67,06 Euro angeboten worden.

Früheren Angaben zufolge wird Siemens eine geringe Anzahl von Aktien der Osram Licht AG behalten, die zur Bedienung der 2019 auslaufenden Siemens-Optionsanleihe benötigt würden. Siemens hatte seine damalige Tochtergesellschaft Osram 2013 über die Börse abgespalten.

Die Aktienkurse reagierten auf Tradegate unterschiedlich. Während Siemens kaum verändert tendierten, verloren Osram gut zwei Prozent im Vergleich zum Schlusskurs im Xetra-Hauptgeschäft./he/jha/he/ck

(AWP)