Siemens-Tochter Healthineers wird Maximalpreis wohl verfehlen

Die Nachfrage nach den Aktien der Siemens-Medizintechniktochter Healthineers könnte etwas geringer sein als von einigen Investoren gehofft. Die Preisprognose lag laut einer der beteiligten Banken zuletzt bei 27,50 bis 28,50 Euro. In diesem Bereich würden alle angebotenen Aktien Abnehmer finden.
14.03.2018 13:45

Im Handel per Erscheinen beim Broker Lang & Schwarz (L&S) gerieten die Healthineers-Papiere am Mittwoch unter Druck. Sie fielen auf 31,50 Euro. Das waren fast 4 Prozent weniger als vor dem Bekanntwerden der Preisprognose.

Siemens will 15 Prozent der Tochter oder 150 Millionen Aktien an die Börse bringen. Die Preisspanne für die Papiere war auf 26 bis 31 Euro festgesetzt worden. Auf Basis des zunächst genannten Maximalpreises würde Healthineers mit 31 Milliarden Euro bewertet. Das liegt deutlich unter früheren Analystenschätzungen von bis zu 40 Milliarden Euro.

Im Handel per Erscheinen können risikofreudigere Anleger bereits vor dem Börsengang zum Zug kommen. Sie bekommen die Papiere dann nach dem Börsengang geliefert. In der Regel starten Broker diesen Handel mit Start der Zeichnungsfrist./mis/das

(AWP)