Sika-Aktien nach Publikation der Umsatzzahlen 2016 im Plus - Ziele kommen gut an

Die Aktien des Innerschweizer Bauchemiekonzerns Sika notieren nach der Publikation der Umsatzzahlen 2016 im Gegensatz zum Gesamtmarkt im Plus. Laut Analysten waren die Verkaufszahlen für das vierte Quartal zwar eine leise Enttäuschung. Die Zuversicht in die Qualität der Papiere ist jedoch bei den meisten Experten ungebrochen.
10.01.2017 09:55

Bis um 9.26 Uhr ziehen die Sika-Valoren bei unauffälligen Volumina um 0,7% auf 4'848 CHF an. Der Gesamtmarkt SPI gibt derweil um 0,1% nach. Die Sika-Aktien hatten schon im abgelaufenen Jahr um 35% zugelegt und damit deutlich besser abgeschnitten als der Gesamtmarkt.

Die relativ gute Kursentwicklung am Berichtstag erklären sich die Experten mit den Zielen des Managements für 2017. Angepeilt wird die Fortsetzung der Wachstumsstrategie mit einer Umsatzsteigerung von 6-8% auf erstmals 6 Mrd CHF und einer überproportionalen Gewinnsteigerung sowie der Eröffnung von 6-8 neuen Fabriken und 3-4 Ländergesellschaften.

Die Experten von Vontobel sehen dadurch ihre Erwartung gestützt, dass es 2017 zu einer Wachstumsbeschleunigung kommen wird. Vor allem in China und Europa sei mit einer Belebung der Bautätigkeit zu rechnen, heisst es dazu. Für Bernstein ist der Ausblick "more bullish" als erwartet. Und Kepler Cheuvreux kommentiert den Umsatz- und Margen-Ausblick als "ermutigend". Laut der UBS sind vor allem die Signale zur EBIT-Marge eine positive Überraschung.

Abgesehen davon kommen die eigentlichen Umsatzzahlen mässig an: "Die Entwicklung in Nordamerika fällt unter den Erwartungen aus", schreibt etwa die ZKB in einer ersten Einschätzung. Daher sei das Unternehmen im vierten Quartal organisch nur um rund 3,2% gewachsen, wird geschätzt. Neben einer hohen Vorjahresbasis dürfte laut den Experten der Bank auch die vorübergehende Unsicherheit wegen der US-Präsidentschaftswahlen den Absatz gebremst haben. "Wir rechnen aber aufgrund höherer Infrastrukturausgaben ab 2017 wieder mit einem dynamischen Umsatzwachstum in Nordamerika", so der Kommentar weiter.

Auch andere Kommentatoren relativieren ihre Enttäuschung über die Wachstumswerte: "Trotzdem gelang es allen Regionen, den Umsatz zu steigern und 2016 weitere Marktanteile zu gewinnen", betont zum Beispiel Kepler Cheuvreux. Und die UBS meint, die Erwartungen seien insgesamt nur knapp verfehlt worden.

Alle erwähnten Analysten ausser der ZKB ("Marktgewichten") empfehlen die Sika-Valoren unverändert zum Kauf ("Buy", "Outperform").

rw/cf

(AWP)