Sika beruft Jörg Riboni in den Ausschuss der Sachverständigen

(Meldung ergänzt)
05.12.2016 07:35

Die Sachverständigen waren an der Generalversammlung 2015 eingesetzt worden, auf Begehren der Aktionärsgruppe um Bill Gates. Sie sollen das künftige Geschäftsgebaren des Verwaltungsrates und des Managements in Bezug auf die Familienholding Schenker-Winkler Holding (SWH) und den Konkurrenten Saint-Gobain untersuchen und regelmässig über die Ergebnisse an die Aktionäre berichten.

Hintergrund ist der seit langem schwelende Konflikt um die Kontrollmehrheit bei Sika. Der französische Konkurrent Saint-Gobain will das Aktienpaket der Familienholding kaufen und damit die Kontrolle über die Firma übernehmen. Dagegen wehren sich Minderheitsaktionäre wie die Aktionärsgruppe um Bill Gates sowie der Verwaltungsrat und das Management.

Die Berufung von Riboni in den Ausschuss muss noch durch die nächste GV der Sika bestätigt werden. Neben ihm gehören dem Ausschuss Peter Montagnon und Jörg Walther an. Diese sind bis 2020 gewählt.

Gegenwärtig ist der Ausschuss eingeschränkt aktiv, wie dieser in der Mitteilung schreibt. Vollumfänglich aktiv werde er, sobald sich die Zusammensetzung des Verwaltungsrates der Sika so verändere, dass die Unabhängigkeit vom Familienaktionär und Saint-Gobain nicht mehr gewährleistet sei.

(AWP)