Sika passt Konzernleitung an - Neue Leitungsfunktionen und CTO-Wechsel

Sika nimmt Veränderungen in der Konzernleitung vor: So werde per 1. April 2017 unter anderem eine Leitung für den Zielmarkt Industry geschaffen, geht aus einer Mitteilung des Baustoffkonzerns vom Freitag hervor. "Die Anpassungen in der Konzernleitung sind ein wichtiger Schritt, um unsere Wachstumsstrategie voranzutreiben", lässt sich Jan Jenisch, Vorsitzender der Konzernleitung, zitieren. Man sei überzeugt, so die strategischen Ziele 2020 zu erreichen.
31.03.2017 07:27

Thomas Hasler, derzeit Chief Technology Officer, wird zum Leiter Industry ernannt. Die neue Position umfasst ebenfalls die Verantwortung für die zwei globalen Bereiche Automotive und Tooling & Composites. Zudem werden alle Zielmärkte im Bausektor unter einer Leitung zusammengeführt: Yumi Kan, derzeit Leiterin Building Systems & Industry, wird zur Leiterin Construction ernannt und in dieser Funktion für die sechs Zielmärkte Concrete, Waterproofing, Refurbishment, Sealing & Bonding, Flooring und Roofing verantwortlich sein.

Frank Hoefflin, derzeit Technology Head Thermoplastic Systems, wird zum Chief Technology Officer und Mitglied der Konzernleitung ernannt. Er folgt damit auf Hasler.

Ernesto Schuemperli, derzeit Leiter Concrete & Waterproofing, tritt indes als Konzernleitungsmitglied zurück, übernimmt aber die neu geschaffene Position des Head Infrastructure & Mining mit Berichtslinie an den CEO. Darüber hinaus wird Schuemperli die Zusammenlegung der Zielmärkte innerhalb der neuen Organisation begleiten.

Heinz Gisel, derzeit Regionalleiter Asien/Pazifik, verabschiedet sich ebenfalls von der Konzernleitung, um sich Zeit für ein Sabbatical zu nehmen. Im zweiten Halbjahr werde er in einer neuen Funktion zu Sika zurückkehren, so Sika. Gisels Nachfolge tritt Mike Campion, derzeit Head of Area Greater China, an. Folglich wird Camion Regionalleiter Asien/Pazifik und Mitglied der Konzernleitung.

ys/cf

(AWP)