SIX Group gibt sich neue Struktur - Neuer CEO wird Jos Dijsselhof

Bei der SIX Group kommt es im nächsten Jahr zu grösseren Veränderungen. Die Gruppe will ihre Strategie schärfen und die Organisationsstruktur vereinfachen. So solle die Wettbewerbsfähigkeit von SIX und des Schweizer Finanzplatzes im veränderten Umfeld gestärkt werden, teilt der Börsenbetreiber am Freitag mit. Gleichzeitig wurde Jos Dijsselhof zum neuen CEO ernannt und ersetzt Anfang 2018 Urs Rüegsegger, der bereits im Mai seinen Rücktritt bekanntgegeben hatte.
10.11.2017 08:15

Es seien eine Reihe strategischer und organisatorischer Massnahmen beschlossen worden, um die Gesellschaft für die Zukunft optimal aufzustellen, heisst es. Mit der Neuausrichtung solle sich konsequent auf Infrastrukturdienstleistungen in den Bereichen Wertschriftengeschäft, Zahlungsverkehr und Finanzinformationen fokussiert werden. Diese bilden das Kerngeschäft des Unternehmens. Zudem soll eine gruppenweite Innovationseinheit aufgebaut werden.

Die vier Divisionen in ihrer jetzigen Form bleiben nicht bestehen, und das Unternehmen wird künftig nur noch unter der Marke "SIX" am Markt auftreten. Auch die CEO-Posten der Segmente wird es dann nicht mehr geben. Die Massnahmen sollen im zweiten Quartal 2018 abgeschlossen werden. Bis zu diesem Zeitpunkt wird die Gruppe in der bisherigen Organisationsform und mit den bisherigen Geschäftsmodellen auftreten.

Zudem wurde Jos Dijsselhof per 1. Januar 2018 zum neuen CEO ernannt. Der 52-jährige Niederländer verfüge über einen Abschluss in Computerwissenschaft sowie Betriebswirtschaft und habe in seiner Karriere erfolgreich zahlreiche Change-Projekte geleitet. Er war unter anderem für ABN Amro Bank, Royal Bank of Scotland und ANZ Australia & New Zealand Banking Group tätig, zuletzt von 2014 bis Juni 2017 als Chief Operating Officer und CEO a.i. (2015) bei der Euronext in Amsterdam tätig, wie es heisst.

ys/cf

(AWP)