SIX hat Netzwerkstörung behoben - Kein Hackerangriff

(Mit weiteren Angaben ergänzt)
22.06.2016 10:30

Zürich (awp) - Die Finanzplatzinfrastruktur-Anbieterin SIX hat die Netzwerkstörungen, die ab Montag aufgetreten waren, laut eigenen Angaben behoben. Ab sofort sollten Kunden in der ganzen Schweiz wieder problemlos bargeldlos bezahlen können.

Die Ursache sei erkannt und isoliert worden, teilte die SIX am Mittwoch mit. Man gehe daher davon aus, dass die Dienstleistungen von SIX "wieder in gewohnt hoher Qualität" zur Verfügung stehen werden.

"Natürlich steht der 'Reality Check' im Zahlungsverkehr noch an", fügte SIX-Sprecher Stephan Meier auf Anfrage von AWP an. Man sei aber sehr zuversichtlich, dass alles wieder einwandfrei funktioniere. Die SIX will den Angaben zufolge aktiv informieren, sollte sich die Lage verändern oder sollten neue relevante Erkenntnisse vorliegen.

Zu den Ursachen der Netzwerkprobleme konnte der SIX-Sprecher noch nichts genaueres sagen. Spekulationen um etwa einen Hackerangriff entkräftete er aber: "Es war nichts von aussen", versicherte er. "Technik funktioniert nie zu 100%", so der Sprecher. Die SIX habe jedoch einen sehr guten Leistungsausweis.

Die Störungen zu spüren bekommen hatten Händler in der Schweiz, die ein Bezahlterminal von SIX an der Kasse einsetzen. Einzelne Kunden konnten deshalb ihre Einkäufe nicht mit einer Maestro- oder einer anderen Karte bezahlen. Die Störung sei allerdings nur punktuell aufgetreten, betonte die SIX. Die allermeisten Transaktionen hätten einwandfrei abgewickelt werden können.

Von der Panne betroffen waren neben der Schweiz auch Teile von Österreich und Luxemburg. Gemäss der österreichischen Nachrichtenagentur APA waren in Österreich am Montag grossflächig Bankomaten ausgefallen.

Auch die Internetseite der SIX hatte am Dienstag nicht abgerufen werden können. SIX betreibt die Infrastruktur des Schweizer Finanzplatzes und bietet weltweit Dienstleistungen in den Bereichen Wertschriftenhandel und -abwicklung sowie Finanzinformationen und Zahlungsverkehr an.

ra/uh

(AWP)