Slowakei verzeichnet historisch niedrigste Arbeitslosigkeit

Die Arbeitslosigkeit im Euro-Land Slowakei ist auf ihren historisch niedrigsten Wert gefallen. Im August habe die Arbeitslosenquote 6,54 Prozent betragen, berichtete der Direktor des nationalen Arbeitsamtes UPSVAR, Marian Valentovic, am Mittwoch. Das sei ein Rückgang um 2,89 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr.
20.09.2017 14:29

In absoluten Zahlen hätten die Arbeitsämter Ende August noch 178 253 Arbeitssuchende registriert. Arbeits- und Sozialminister Jan Richter wertete als besonders erfreulich, dass die Arbeitslosigkeit bei Menschen unter 25 sogar um 5,5 Prozentpunkte innerhalb eines Jahres gefallen sei. Auch die Langzeitarbeitslosigkeit sei erstmals auf unter 100 000 Personen gesunken.

Die zuletzt um über drei Prozent jährlich wachsende slowakische Wirtschaft braucht immer mehr Arbeitskräfte vor allem in der Automobil- und Automobilzulieferindustrie. Als Schattenseite des Erfolgs beklagen Investoren einen zunehmenden Facharbeitermangel. Die Deutsch-Slowakische Industrie- und Handelskammer DSIHK warnte wiederholt vor einer Verschärfung dieses Fachkräftemangels, weil mit Jaguar Land Rover bereits der vierte Autokonzern nach Volkswagen, Peugeot PSA und Kia eine Fabrik im Land errichte./ct/DP/jha

(AWP)