Spanische Telefónica verkauft Teil der Infrastrukturtochter

Der hoch verschuldete spanische Telekommunikationskonzern Telefónica verkauft einen Teil seiner Infrastrukturtochter Telxius. Der US-Investmentfonds KKR übernimmt 40% an Telxius und zahlt dafür 1,27 Mrd EUR, wie Telefónica am Dienstag mitteilte.
21.02.2017 09:45

Telxius, auf Tiefseekabel spezialisiert, wird damit mit 3,67 Mrd EUR bewertet. Telefónica, einer der fünf grössten Telekommunikationskonzerne der Welt, zu dem auch die deutsche Marke O2 gehört, hat Schulden in Milliardenhöhe. Die Infrastrukturtochter Telxius hätte ursprünglich eigentlich im September an die Börse gebracht werden sollen. Wegen mangelnder Nachfrage nach den Aktien blies der Konzern den Börsengang aber ab.

(AWP)