Spanische Telefonica will mit Dividendenkürzung Kasse schonen

MADRID (awp international) - Nach dem geplatzten Verkauf des britischen Mobilfunkgeschäfts will der spanische Telekomriese Telefonica das Geld durch eine gesenkte Dividende zusammenhalten. Der verschuldete Konzern will für das kommende Geschäftsjahr je Aktie nur noch 40 Cent in bar und wahlweise Aktien ausschütten, wie das Unternehmen am Donnerstag in Madrid mitteilte. Für dieses Jahr liegt die Dividende noch bei insgesamt 55 Cent je Anteilsschein.
27.10.2016 08:10

Im dritten Quartal gingen die Erlöse um knapp 6 Prozent auf 13,1 Milliarden Euro zurück. Ohne Währungseffekte sowie Zu- und Verkäufe gerechnet gingen sie um 0,2 Prozent zurück. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen sank um 1 Prozent auf 4,18 Milliarden Euro und fiel damit etwas besser aus als von Experten gedacht. Unter dem Strich blieben mit 983 Millionen Euro unter anderem wegen geringerer Zinszahlungen fast 40 Prozent mehr Gewinn übrig./men/fbr

(AWP)