Spanischer Ölkonzern Repsol erhöht Sparziel - mehr Gewinn und weniger Schulden

MADRID (awp international) - Mehr Gewinn und deutlich weniger Schulden: Der spanische Ölkonzern Repsol will dennoch im laufenden Jahr noch mehr sparen als ursprünglich geplant. Das Unternehmen plane das Einsparziel auf 1,4 Milliarden Euro anzuheben, teilte Repsol am Donnerstag bei Vorlage der Quartalszahlen mit. Ursprünglich waren 1,1 Milliarden bis Ende 2016 geplant, die das Unternehmen bereits im dritten Quartal fast vollständig erreicht hat. Der um Einmaleffekte bereinigte Gewinn hat sich von Juli bis September mit 307 Millionen Euro fast verdoppelt. Analysten hatten aber etwas mehr erwartet. Die Nettoverschuldung reduzierte sich um 16 Prozent auf 9,99 Milliarden Euro.
03.11.2016 13:21

Zuletzt hatten eine Reihe von Ölkonzernen ihre Bilanzdaten vorgelegt. Die niedrigen Ölpreise machen den grössten US-Ölkonzernen ExxonMobil und Chevron weiter zu schaffen. Auch bei den internationalen Konkurrenten Total aus Frankreich und der italienischen Eni bleibt die Lage angespannt. Die Unternehmen steuern schon seit geraumer Zeit mit Kostensenkungen wie etwa Stellenabbau und weniger Investitionen gegen./mne/jha/stb

(AWP)