SPS-Tochter Tertianum übernimmt Altersresidenz Parco Maraini in Lugano

Die SPS-Tochtergesellschaft Tertianum hat die Altersresidenz Parco Maraini in Lugano übernommen. Tertianum-CEO Luca Stäger bestätigte gegenüber AWP einen entsprechenden Bericht der Tessiner Zeitung "La Regione". Finanzielle Details werden nicht bekanntgegeben. Stäger rechnet mit einem Umsatzbeitrag aus dem Kauf in der Grössenordnung von 10 Mio CHF.
18.01.2017 11:16

Tertianum erzielte in den ersten neun Monaten 2016 mit Pflegedienstleistungen und der Vermietung von Alterswohnungen einen Ertrag von knapp 300 Mio CHF. SPS hat den Altersresidenzen-Betreiber Tertianum 2013 übernommen und war damit in ein neues Geschäftsfeld vorgestossen.

cp/cf

(AWP)