Stada dementiert Verkaufsgespräche mit Finanzinvestor CVC

BAD VILBEL (awp international) - Der Generika-Hersteller Stada hat erstmals seit dem Aufkommen von Übernahme-Spekulationen diesbezügliche Gespräche mit dem Finanzinvestor CVC dementiert. "Es gibt und gab keine Gespräche mit CVC über eine Übernahme von Stada", sagte ein Konzernsprecher am Mittwoch in Bad Vilbel bei Frankfurt.
08.06.2016 12:17

Bisher hatte Stada sich nicht zu dem Thema geäussert. Ende Mai hatte ein Medienbericht über erste Gespräche mit der Beteiligungsgesellschaft CVC Capital Partners die Aktie des Unternehmens in die Höhe schnellen lassen. Zuvor war Stada von einem Grossaktionär zum Umbau im Aufsichtsrat aufgefordert worden.

Wie am Mittwoch aus Kreisen zu erfahren war, führt Stada auch nicht mit anderen Finanzinvestoren Gespräche über einen Verkauf, weder in Bezug auf das gesamte, noch über Teile des Unternehmens. Stada indes wollte sich nicht weiter dazu äussern./nmu/das

(AWP)