Stahlhersteller Salzgitter verdient kräftig an höheren Stahlpreisen

Deutschlands zweitgrösster Stahlhersteller Salzgitter hat in den ersten neun Monaten dank guter Nachfrage den höchsten Konzerngewinn seit fast zehn Jahren eingefahren. Der Überschuss kletterte im Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum von 14,6 Millionen auf 112,6 Millionen Euro, wie das im MDax notierte Unternehmen am Dienstag in Salzgitter mitteilte. Das sei das beste Neunmonatsergebnis seit 2008, hiess es.
14.11.2017 07:54

Vorstandschef Heinz Jörg Fuhrmann führte das gute Abschneiden nicht nur auf die gute Auftragslage, steigende Preise für Flachstahl und bessere Geschäfte im Handel zurück, sondern auch auf das laufende Sparprogramm. "Entsprechend zuversichtlich blicken wir auch in das neue Geschäftsjahr", sagte der Manager laut Mitteilung. Den Umsatz steigerte das Unternehmen um rund ein Sechstel auf gut 6,8 Milliarden Euro.

Die Ergebnisprognose bestätigte Salzgitter. Bereits in der vergangenen Woche hatte der Stahlhersteller mitgeteilt, dass das Vorsteuerergebnis der ersten drei Quartale von im Vorjahr 21,1 Millionen auf 174,5 Millionen Euro zugelegt hat. Im Gesamtjahr stehen 175 bis 225 Millionen Euro im Plan. Der Konzern rechnet nun im Gesamtjahr mit einem Umsatz von rund 9 Milliarden Euro./men/jha/

(AWP)