Starkes Anleihegeschäft: JPMorgan Chase verdient so viel wie noch nie

Ein starker Anleihehandel hat der US-Grossbank JPMorgan Chase das beste Jahr ihrer Geschichte beschert. Auch die wieder gestiegenen Zinsen im Heimatmarkt beflügelten das Ergebnis. Im Gesamtjahr 2016 verdiente der Branchenprimus unterm Strich 24,7 Milliarden Dollar und damit 1 Prozent mehr als 2015.
13.01.2017 14:31

Insbesondere das Schlussquartal sei stark verlaufen und habe zu dem Rekordjahr geführt, erklärte Bankchef Jamie Dimon am Freitag in New York. "Wir haben in nahezu allen unseren Geschäftsbereichen Marktanteile gewonnen."

Im Schlussquartal alleine machte JPMorgan einen Gewinn von unterm Strich 6,7 Milliarden Dollar, was fast ein Viertel mehr war als im Vorjahreszeitraum. Hintergrund waren die starken Handelsaktivitäten am Finanzmarkt nach dem Sieg von Donald Trump bei der US-Präsidentschaftswahl. Der Bank kamen zudem eine Steuergutschrift, geringere Rückstellungen für faule Kredite sowie Einsparungen zugute./das/mis

(AWP)