Starkes Wachstum in Asien und Lateinamerika treibt Symrise an

Der Hersteller von Duftstoffen und Aromen Symrise hat sein operatives Ergebnis im vergangenen Jahr trotz Gegenwind durch höhere Rohstoffpreise und den starken Euro stabil gehalten. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) in Höhe von 631 Millionen Euro lag 2018 einen Tick über dem Vorjahreswert, wie der MDax -Konzern am Mittwoch in Holzminden mitteilte.
13.03.2019 07:55

Der Umsatz stieg um 5,3 Prozent auf 3,15 Milliarden Euro. Wechselkurseffekte sowie Übernahmen und Verkäufe herausgerechnet, lag das Plus sogar bei 8,8 Prozent und damit über der Unternehmensprognose. Stark organisch gewachsen ist das Unternehmen vor allem in Asien und Lateinamerika. "Symrise ist erneut profitabel gewachsen und hat sich besser als der Markt entwickelt", sagte Konzernchef Heinz-Jürgen Bertram laut Mitteilung. Den Aktionären winkt nun eine Dividendenerhöhung um 2 Cent auf 90 Cent je Anteilsschein. Abgesehen von der Dividende lagen die Kennziffern leicht über den durchschnittlichen Erwartungen von Analysten.

/mis/jha/

(AWP)

Ausgewählte Produkte auf Symrise

Investment-Ideen von Julius Bär