Steigende Preise beflügeln Stahlhändler Klöckner & Co. - Aktie legt zu

Der Stahlhändler Klöckner & Co rechnet dank höherer Preise im zweiten Quartal mit einem höheren operativen Gewinn als bisher gedacht. Das operative Ergebnis (Ebitda) dürfte rund 82 Millionen Euro erreichen, teilte das Unternehmen am Montag in Duisburg mit. Bisher hatte das Management 65 bis 75 Millionen Euro als Ziel ausgegeben. Für das dritte Quartal geht Klöckner von einem starken Anstieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum aus. Im Gesamtjahr dürfte der operative Gewinn zumindest leicht steigen, hiess es.
09.07.2018 14:45

An der Börse wurden die Nachrichten positiv aufgenommen. Wenige Minuten nach Bekanntwerden lag die Klöckner-Aktie am Nachmittag mit 3,7 Prozent im Plus und gehörte damit zu den stärksten Werten im SDax .

2017 hatte Klöckner seinen höchsten Gewinn seit der Finanzkrise erzielt. Der Überschuss legte auf 101 Millionen Euro zu. Das Ebitda wuchs um 12 Prozent auf 220 Millionen Euro. Für 2018 war das Management danach davon ausgegangen, den operativen Gewinn zumindest halten zu können, im April aber bereits einen leichten Anstieg prognostiziert. Die endgültigen Zahlen für das zweite Quartal will Klöckner wie geplant am 24. Juli veröffentlichen./stw/jha/

(AWP)