Steinhoff holt sich frisches Geld für Expansion

AMSTERDAM (awp international) - Steinhoff will sich an der Börse frisches Geld zur Finanzierung ihrer jüngsten Zukäufe holen. Wie der Möbel- und Einzelhändler am Mittwoch mitteilte, plant das Unternehmen eine Kapitalerhöhung sowie den Verkauf bestehender Aktien. An Grossaktionäre und institutionelle Investoren sollen 332 Millionen neue und 152 Millionen bestehende Aktien zu je 5,055 Euro je Anteilsschein - dem Schlusskurs vom Vortag - ausgegeben werden. Dabei schlagen die beiden grössten Aktionäre, darunter der Steinhoff-Chairman Christo Wiese, massgeblich zu.
28.09.2016 10:14

Die Transaktionen sollen bis zu 2,45 Milliarden Euro in die Kasse spülen. Der Konzern mit südafrikanischen Wurzeln, der in Deutschland die Poco-Möbelmärkte betreibt, will die britische Billigkette Poundland und in den USA den Matrazenhändler Matress Firm übernehmen./nmu/she/stb

(AWP)