Steinhoff legt dank Übernahmen im Halbjahr Umsatz- und Gewinnsprung hin

Der Möbel- und Einzelhändler Steinhoff hat sein erstes Geschäftshalbjahr mit einem kräftigen Umsatz- und Gewinnzuwachs abgeschlossen. Im Berichtszeitraum von September bis Ende März konnte der MDax-Konzern seine Erlöse um 48 Prozent auf 10,2 Milliarden Euro steigern, wie Steinhoff am Mittwoch in Amsterdam mitteilte. Ohne Zukäufe lag der Zuwachs allerdings nur bei 9 Prozent. Der operative Gewinn stieg um 13 Prozent auf 903 Millionen Euro.
07.06.2017 08:23

Der Konzern mit Rechtssitz in Amsterdam und dem Hauptquartier in Südafrika ist durch einige Zukäufe inzwischen zum grössten Möbelhändler Europas aufgestiegen. Hierzulande ist Steinhoff vor allem durch die Möbelkette Poco bekannt. Erst Mitte Mai hatte das Unternehmen angekündigt, sein Afrika-Geschäft vom Konzern abzutrennen und an die Börse zu bringen. Im Februar war die Zusammenlegung mit der afrikanischen Supermarktkette Shoprite noch gescheitert./tav/jha/

(AWP)