Steinhoff legt im Sommer kräftig zu

AMSTERDAM (awp international) - Steinhoff hat im Sommer einen Umsatz- und Gewinnschub hingelegt. Im abgelaufenen Quartal bis Ende September erzielte der Möbel- und Einzelhandelskonzern einen Umsatz von 3,4 Milliarden Euro und damit 12,1 Prozent mehr als ein Jahr zuvor, wie er am Mittwoch in Amsterdam mitteilte. Der operative Gewinn legte um 12,5 Prozent auf 327 Millionen Euro zu, obwohl Kosten für Umstrukturierungen das Ergebnis mit 25 Millionen Euro belasteten.
07.12.2016 11:43

Der Konzern hat das Ende seines Geschäftsjahrs von Ende Juni auf Ende September verschoben. Das abgelaufene Geschäftsjahr umfasst daher fünf Quartale. Das neue Geschäftsjahr begann nun Anfang Oktober und dauert bis Ende September 2017.

Steinhoff ist ein Konzern mit Rechtssitz in Amsterdam und einem operativen Hauptquartier in Südafrika, wo das Unternehmen seit 1998 an der Börse notiert ist. Durch einige Übernahmen wie dem Kauf der französischen Handelskette Conforama ist der Konzern zu einem der grössten Möbelhändler in Europa geworden - und in Deutschland etwa mit den Poco-Möbelhäusern vertreten. Seit rund einem Jahr ist Steinhoff, das in den 60er Jahren in Westdeutschland gegründet worden war, auch an der Frankfurter Börse notiert.

Mit weiteren Zukäufen baute Steinhoff sein Geschäft zuletzt weiter aus. Dazu zählen die Übernahme des Matratzen-Spezialisten MattressFirm, mit der Steinhoff erstmals in den USA präsent wird, sowie der Kauf des britischen Billigkette Poundland und des Schuhhändlers Tekkie Town in Südafrika./stw/mne/stb

(AWP)