Straumann-Aktien legen nach Halbjahreszahlen und Übernahme stark zu

Die Aktien des Zahnimplantathersteller Straumann legen am Donnerstagvormittag in einem insgesamt rückläufigen Gesamtmarkt stark zu. Das Unternehmen hat vorbörslich eine starkes Umsatzwachstum und höhere Gewinnzahlen bekanntgegeben. Gleichzeitig kündigte es den Einstieg in den Bereich Kieferorthopädie mit der Übernahme eines US-Anbieters sowie mit weiteren Firmenbeteiligungen an. Die Analysten zeigen sich in der Bewertung allerdings uneiniger als der Markt.
17.08.2017 10:01

Die Straumann-Aktie notiert gegen 9.50 Uhr um 7,6% im Plus bei 588 CHF, wobei die Titel kurz zuvor einen neuen Höchstwert von 592,50 CHF erreicht haben. Der Gesamtmarkt gemessen am SPI notiert gleichzeitig um 0,3% im Minus. Mit rund 34'000 Aktien liegt das Handelsvolumen bereits auf dem Niveau eines durchschnittlichen Tagesumsatzes.

Insgesamt habe Straumann ein stärkeres organisches Wachstum als erwartet erzielt, heisst es in einem Kommentar von UBS-Analyst Ian Douglas-Pennant. Im 2. Quartal sei jede Region über den Erwartungen gewachsen, überrascht habe vor allem organische Wachstum in Nordamerika mit einem Plus von 17%. Etwas enttäuscht zeigt sich der Analyst darüber, dass das Management den Wachstumsausblick für das Gesamtjahr unverändert belassen hat - impliziere das doch eine Verlangsamung im zweiten Halbjahr. Die Anlageempfehlung belässt er mit einem Kursziel von 530 CHF bei "Neutral".

Auch die Experten von Goldman Sachs verweisen auf das stärker als erwartete organische Wachstum. Dagegen habe der Betriebsertrag etwa entsprechend der Markterwartungen und etwas unter ihren eigenen Prognosen zugelegt, heisst es in einer Analyst von Analystin Veronika Dubajova. Wenig beeindruckt zeigt sie sich von der am Morgen angekündigten Akquisition des US-Unternehmens "ClearCorrect" und dem Einstieg in den Markt für Aligner (Zahnschienen): Dieses Geschäft dürfte ihres Erachtens tiefere Margen als die Straumann-Gruppe generieren. Weiterhin bleibt die US-Investmentbank bei einem "Sell"-Rating und einem Kursziel von 435 CHF.

Klar positiver ist die Meinung der ZKB: Straumann sei "stark unterwegs", so Analystin Sibylle Bischofberger. Das Unternehmen habe deutlich Marktanteile gewonnen, da es mehr als dreimal so schnell wie der Markt wachse. Aber auch die Profitabilität habe den Markterwartungen entsprechen können. Gleichzeitig begrüsst sie den Einstieg von Straumann in die Kieferorthopädie mit der Übernahme der ClearCorrect. Der Preis von 4,7 mal den Umsatz sei "nicht unüblich". Die ZKB stuft Straumann weiterhin mit "Übergewichten" ein.

Eine positive Sicht auf die angekündigte Übernahme hat auch Vontobel-Expertin Carla Baenziger. Mit dem Einstieg in den Kieferorthopädie-Markt könne Straumann seinen Markt einmal mehr erweitern und erhalte zahlreiche Wachstumsgelegenheiten, lobt sie. Zusammen mit den laufenden Aktivitäten biete sich Straumann damit die Gelegenheit, noch schneller zu wachsen - entsprechend will sie nun ihre Schätzungen und ihr Kursziel von derzeit 560 CHF anpassen. Weiterhin empfiehlt die Analystin die Aktie zum Kauf.

tp/gab

(AWP)