Straumann übt Wandlungsrecht und Kaufoption bei MegaGen aus - Schiedsverfahren

Zürich (awp) - Das Dentalimplantatunternehmen Straumann übt sein Wandlungsrecht und seine Kaufoption aus, um die Kontrolle über den südkoreanischen Implantathersteller MegaGen zu erwerben. Das koreanische Unternehmen habe sich aber entschieden, zur Bestimmung des Umwandlungspreises sowie der Berechnungsmethode ein Schiedsgericht in Seoul anzurufen, teilte Straumann am Donnerstag mit. Damit wolle es den Fall nach den Regeln der Internationalen Handelskammer ICC beurteilen lassen.
14.07.2016 07:47

Das Vorgehen von MegaGen diene allen beteiligten Parteien, schreibt die Schweizer Gesellschaft weiter. Straumann arbeitet derzeit an der Stellungnahme, um die Transaktion so rasch als möglich abzuschliessen. Schiedsverfahren könnten bis zu zwei Jahre dauern, ergänzt Straumann.

Bekanntlich sicherte sich Straumann diese Option im März 2014 im Zusammenhang mit dem Kauf von MegaGen Wandelanleihen über insgesamt 30 Mio USD. Gemäss den Bedingungen der Anleihe hat Straumann das Recht, diese in Aktien von MegaGen zu wandeln. Eine Zusatzvereinbarung mit den Hauptaktionären von MegaGen berechtigt Straumann zum Erwerb weiterer Aktien, um die Kontrolle über MegaGen zu erlangen. Die Aktionäre von MegaGen hatten der Transaktion zugestimmt.

Mit dem Entscheid von Straumann, das Wandlungsrecht und die Kaufoption auszuüben, sei das vertraglich vereinbarte Prozedere zur Preisbestimmung initiiert worden, heisst es weiter.

sig/cf/ra

(AWP)