Straumann übernimmt Mehrheit an türkischer Vertriebsgesellschaft Batigroup

(Mit Analystenkommentaren und Börsenreaktion ergänzt nach Zwischentitel; Lead neu formuliert) - Der Dentalimplantat-Hersteller Straumann übernimmt an der türkischen Vertriebsgesellschaft Batigroup eine kontrollierende Beteiligung in Höhe von 70%. Die restlichen Anteile bleiben im Besitz der bisherigen Eigentümer. Die Transaktion wurde bereits von der türkischen Wettbewerbsbehörde genehmigt. An der Börse werfen die News keine Wellen, treiben den bereits stark gelaufenen Titel aber etwas weiter nach oben.
03.11.2017 11:13

Die erst kürzlich entstandene Batigroup sei mit ihren rund 200 Mitarbeitenden der grösste Distributor von Zahnimplantaten in der Türkei, teilte Straumann am Freitag mit. Sie vermarkte und verkaufe dort zurzeit Produkte von Medentika, Zinedent sowie von Drittanbietern. Die Transaktion beinhalte auch das Vertriebsgeschäft für Produkte von Straumann und Botiss. Neu werde Straumann somit den Vertrieb ihrer Marken in der Türkei direkt kontrollieren.

Der Kauf der Beteiligung wird laut Plan voraussichtlich Ende Januar 2018 abgeschlossen. In der Buchhaltung wird Straumann die Batigroup per 1. Januar 2018 konsolidieren. Finanzielle Details - etwa zum Kaufpreis - werden in der Mitteilung keine genannt.

Die Türkei sei ein attraktiver Markt für Zahnersatzlösungen, hält Straumann weiter fest. Schätzungen zufolge würden dort jährlich 500'000 Implantate gesetzt, wobei die Marktdurchdringung mit 62 Implantaten pro 10'000 Einwohner noch immer vergleichsweise gering sei. Straumann ist mit eigenen Produkten seit 1999 in der Türkei vertreten. Die Straumann-Produkte waren über den lokalen Vertrieb erhältlich.

Mit der nun erworbenen Beteiligung an Batigroup will Straumann näher an die Kunden heranrücken. Mit den Marken Medentika sowie Zinedent und dem Vertriebsteam von Batigroup sei man gut positioniert, um im Nicht-Premium-Segment weitere Marktanteile zu gewinnen. Und es könnten auch neue Möglichkeiten für ihre digitalen und Kieferorthopädie-Aktivitäten aufgebaut werden.

KONTROLLE ÜBER VERTRIEB - WEITERE MARKTANTEILE

Mit diesem Schritt erhält Straumann die direkte Kontrolle über den Vertrieb aller seiner Marken in der Türkei, wie Vontobel-Analystin Carla Bänziger anmerkt. Sie geht davon aus, dass sich die Übernahme im Geschäftsjahr 2018 im niedrigen einstelligen Prozentbereich auf den Umsatz auswirken wird.

Sibylle Bischofberger von der ZKB beziffert den Akquisitionseffekt für 2018 auf einen "sehr tiefen" zweistelligen Millionenbereich. Mit der Mehrheitsübernahme an Batigroup dürfte Straumann mit den Premium-, Value- und Billigimplantaten weitere Marktanteile im türkischen Markt gewinnen können, heisst es noch.

An der Börse sorgen die News für keine Wellen, sie werden aber positiv aufgenommen. Gegen 10.20 Uhr gewinnt die Straumann-Aktie 0,7% auf 691 CHF. Im bisherigen Jahresverlauf legte der Titel um mehr als 70% zu und ist damit einer der Überflieger an der SIX. Die Vontobel-Expertin Bänziger sieht noch Potential nach oben. Das Kursziel lautet unverändert auf 860 CHF, ihre Empfehlung lautet: Kaufen. Auch bei der ZKB votiert man auf "Übergewichten".

mk/cp/ra

(AWP)