Sulzer Chemtech übernimmt deutsche Geka - Unternehmenswert 260 Mio EUR

Winterthur (awp) - Der Industriekonzern Sulzer expandiert mit seiner Division Chemtech in Deutschland und übernimmt die Geka GmbH. Der Unternehmenswert von Geka wird mit 260 Mio EUR beziffert, Sulzer kauft sich damit einen Umsatz von rund 150 Mio EUR sowie vier Standorte zu.
04.07.2016 07:41

Anfang 1. Juli sei eine entsprechende Vereinbarung für die Akquisition der Geka GmbH mit Sitz in Bechhofen unterzeichnet worden, teilt Sulzer am Montag mit. Der Unternehmenswert von Geka liege bei 260 Mio EUR.

Damit werde ein führender Anbieter von urheberrechtlich geschützten Mischsystemen und Applikatoren im B2B-Bereich geschaffen, so Sulzer. Angewendet werden diese etwa im Dentalmarkt oder bei industriellen Klebstoffen. Die Grösse der profitabelsten Geschäftseinheit Sulzer Mixpac Systems (SMS) werde damit verdoppelt. Die Einheit Mixpac ist in der Division Chemtech angesiedelt und stellt Kunststoffteile durch präzises Spritzgiessen her.

Mit Geka erreiche SMS eine bedeutende industrielle Grösse und werde geographisch sowie in den Marktsegmenten breit aufgestellt. Beide Geschäfte hätten zudem den gleichen industriellen Kern, nämlich die hochpräzise Herstellung von Kunststoffteilen durch Spritzgiessen. Dies führe zu attraktiven Kostensynergien. Darüber hinaus würden sich die Produktionsstandorte von Geka und SMS aus geografischer Sicht optimal ergänzen.

Für 2016 wird der erwartete Umsatz von Geka mit rund 150 Mio EUR beziffert und der erwartete EBITDA mit rund 27 Mio EUR. Die angesprochenen Kostensynergien sollen sich innert dreier Jahre auf 9 Mio EUR belaufen.

Geka beschäftigt rund 900 Mitarbeiter und verfügt über zwei Produktionsstandorte in Deutschland sowie je einen in den USA und in Brasilien. Sämtliche Mitarbeitende von Geka werden von Sulzer übernommen, wovon sich das Unternehmen Kontinuität im Umgang mit den Kunden sowie die Sicherung der Qualität verspricht.

Geka gehörte bislang dem Investmentunternehmen 3i und bezeichnet sich als führenden Hersteller von Applikatoren für die Kosmetikindustrie. Ausserdem verfüge Geka über ein aufstrebendes Geschäft im Gesundheitswesen.

Der Abschluss der Transaktion wird für das dritte Quartal 2016 erwartet, sie bedarf allerdings noch der Zustimmung der Kartellbehörden.

cf/cp

(AWP)