Sunrise büsst 2016 4% an Umsatz ein - Höhere Dividende

Sunrise hat im letzten Jahr etwas weniger Umsatz erzielt, unter dem Strich aber wie erwartet wieder Gewinn geschrieben. Die Nummer zwei auf dem Schweizer Telekommarkt erzielte 2016 einen 4,0% tieferen Umsatz von 1,90 Mrd CHF, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilt. Im vierten Quartal sei der Umsatzrückgang (-2,3%) im Vergleich zum gesamten Jahr 2016 gebremst worden, betont die Gesellschaft. Nach wie vor habe aber Gegenwind im Mobile-Prepaid- sowie Festnetztelefonie-Geschäft geherrscht. Zugleich hält das Unternehmen fest, dass die Abo-Kundenbasis im Mobilfunk- und Internetbereich grösser geworden sei.
02.03.2017 07:46

Das operative Ergebnis (adj. EBITDA) nahm derweil um 2,5% auf 611 Mio CHF ab. Die entsprechende Marge verbesserte sich somit auf 34,6% von 34,2%. Unter dem Strich steht ein Jahresgewinn von 87 Mio CHF, nachdem im Vorjahr wegen der Ausgaben für den Börsengang und Refinanzierungskosten noch ein hoher Verlust von 113 Mio CHF angefallen war. Die Aktionäre sollen in den Genuss einer 11% höheren Dividende von 3,33 CHF pro Titel (VJ 3,00) kommen.

Mit den vorgelegten Zahlen hat Sunrise die Erwartungen der Analysten gut erfüllt, beim Reingewinn sogar klar übertroffen. Diese hatten im Schnitt (AWP-Konsens) einen Umsatz von 1,89 Mrd CHF, einen EBITDA (adj.) von 606 Mio CHF, einen Reingewinn von 60,6 Mio sowie eine Dividende von 3,31 CHF pro Papier erwartet.

Mit Blick auf das laufende Jahr gibt das Unternehmen detaillierte Ziele bekannt. Es wird ein Umsatz zwischen 1,82 und 1,86 Mrd CHF sowie ein adjustierter EBITDA zwischen 595 und 610 Mio CHF angepeilt. Ausserdem plant das Unternehmen Investitionen zwischen 225 und 265 Mio CHF. Ausserdem bestätigt das Unternehmen die Dividendenpolitik: Werden die Ziele erreicht, winkt den Aktionären eine Dividende von 3,45 bis 3,55 CHF je Titel.

rw/gab

(AWP)