Sunrise kann Cellnex-Transaktion abschliessen - Bewilligungen eingetroffen

Der Telekom-Konzern Sunrise kann die im Mai angekündigte Transaktion zum Verkauf eines Grossteils seiner Antennenstandorte an ein Konsortium unter der Führung der spanischen Cellnex Telecom abschliessen. Alle notwendigen Bewilligungen der Wettbewerbsbehörden seien eingetroffen und auch alle anderen Bedingungen für den Abschluss der Transaktion seien erfüllt, teilte Sunrise am Donnerstagabend mit.
03.08.2017 19:30

Konkret gehen damit 2'239 der rund 3'600 Sendestandorte für 500 Mio CHF an das Konsortium aus Cellnex (54%), Swiss Life Asset Managers (28%) sowie Deutsche Telekom Capital Partners (18%). Der Vertrag sei rückwirkend per Anfang Jahr abgeschlossen worden und gelte für 20 Jahre, wobei es eine Option für weitere 20 Jahre gebe, hiess es im Mai.

Wie bereits damals angekündigt, sollen die Einnahmen zu einem grossen Teil zum Schuldenabbau verwendet werden. Sunrise zahlt demnach 450 Mio CHF eines seit Januar 2015 laufenden Darlehens zurück. Die Vorauszahlung und die Kündigung des Darlehens sind den Angaben zufolge für den (morgigen) 4. August vorgesehen.

uh/

(AWP)